AWO-Zentrum – aktuell: Morgen ist Hebe-/ Richtfest!

Man hatte sich jetzt beim Neubau des „AWO-Tagespflegezentrums“ bis vor knapp einer Woche nochmal gut zwei Wochen Zeit gelassen. Wahrscheinlich um die Ankündigung des Hebe-/ Richtfest-Termins, wie dieser in der November-Ausgabe vom „LebensART-Magazin“ bzw. der „Heimatzeitung – Die neue Wawl“ angekündigt wurde, punktgenau zu treffen. Morgen nun soll Hebe-/ Richtfest sein. Passend zum Volkstrauertag kommenden Sonntag, denn irgendwie ist vor allem dieser Tag der Eslarner SPD seit Jahren besonders angelegen. Nur Eslarns Jungsozialisten (Jugendorganisation der SPD) hielten und halten bislang eisern sowohl am Standplatz wie auch der Gestaltung des sog. „Kriegerdenkmals“ (hier rechts im Bild) fest.

Advertisements

Eslarn – kommunal: Am Dienstag wieder Gemeinderatssitzung.

Kommenden Dienstag findet in der Marktgemeinde Eslarn wieder eine Gemeinderatssitzung statt. Der Zeitumstellung geschuldet bereits ab 19.00 Uhr. Die Tagesordnung für den öffentlichen Teil finden Sie nebenstehend, mit einem Mouseklick vergrößerbar.


TOP TV-TIPP: Heute Abend ab 19.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen ein neuer Bericht über die Marktgemeinde Waldthurn, mit Bildmaterial aus dem Eslarner „Biererlebnis Kommunbrauhaus“.

Eslarn – Wirtschaft: Man steht wieder einmal in den Startlöchern!

Das neue Plakat. Seit einigen Tagen an einem - noch immer von innen verklebten  Schaufenster der Filiale.

Das neue Plakat. Seit einigen Tagen an einem – noch immer von innen verklebten Schaufenster der Filiale.

Wie Sie nebenstehendem, aktuellen Bild entnehmen können, steht man bei der Metzgerei-Filiale, deren Eröffnung für Eslarn schon Ende August 2014 angekündigt wurde, wieder einmal in den Startlöchern.

Erklären lassen sich diese Verzögerungen mittlerweile durchaus, denn der Jahresantrag für die ISEK-Förderung wird erst in der kommenden Gemeinderatssitzung beschlossen. Im Jahr 2014 dachte man noch Gewerbetreibende in Eslarn nahezu „aushungern“ und vertreiben zu können.

The bishops letter to the former pupils abused by clerics!

Bishop Rudi wrote a letter, to the former abused.

The will now get some money,

but not all are amused.

Rudi will pass to Praha,

will become a higher post.

In a few years all the memories

about the abuse will get lost.

Look at the letter, at the date there.

Remember Friday, the thirteen.

For the bishop its a nightmare,

and this is what we mean.

If the people at Praha

will get knowledge about this.

They will never trust in Rudi,

and  they will him dismiss.

For our german readers: Einige der ehemaligen Opfer sollen bereits Überweisungen von Geldbeträgen erhalten haben. Für andere bzw. die Antragstellung soll mittlerweile – entgegen bisheriger Ankündigungen – eine Frist für die Antragstellung, hier der 31.12.2017 gesetzt worden sein.

Tillyplatz – AWO: Jetzt wird auch offiziell vom Bau berichtet!

Sehen Sie mal: Jetzt gibt es in der neuen Ausgabe (Oktober 2017) der „Heimatzeitung – Die neue Wawl“ auch einen offiziellen Bericht zum „AWO-Tagespflege-zentrum“. Sie erhalten diese Ausgabe aber nicht Online, sondern nur wenn Sie in der Region wohnen, Zugang zur Bayerischen Staatsbibliothek haben, oder diese höchst lesenswerte Publikation abonnieren (www.lebensart-media.de). Leider hat diese Einrichtung nun in Eslarn, und nicht wie unseren Informationen zufolge geplant in der tschechischen Stadt Belá nad Radbouzov „Heimat finden“ müssen.  

Tillyplatz – News: Der Neubau nimmt Formen an!

Wie Sie nebenstehenden, aktuellen Bild entnehmen können, nimmt der Neubau für das AWO-Tagespflege-zentrum mittlerweile Formen an. Während dort Neues gebaut wird, gibt sich scheinbar die mit der Kanalsanierung in der Schellenbachstrasse beauftragte Baufirma Baumer aus Oberviechtach alle erdenkliche Mühe, durch Fortsetzen der hier unnötigen Befahrung der Poststrasse diese Anliegerstrasse und auch den Tillyplatz sanierungsbereit zu machen, um nicht zu sagen zu zerstören. Bisherige schriftliche Anfragen wurden uns nicht beantwortet, könnten uns aber darauf hinweisen, dass wir unser Projekt der Suche nach verschwundenen Zwangsarbeiter_innen in den Landkreis Schwandorf, mit damaliger Eisenbahnlinie bis nach Schönsee ausdehnen sollten. Es gab in der gesamten Region kein damaliges Bauunternehmen, welches nicht zumindest um die Gefangenentransporte bzw. Leichentransporte in Kiesgruben etc. wußte. Vielleicht soll dieses energische Erinnern ein Hinweis sein, den wir natürlich gerne aufnehmen werden. Sollten Sie als regionale Leser_in hier etwas wissen, können Sie uns dies jederzeit gerne vetraulich mitteilen. Denn Aversionen gegen Dritte sind in dieser Gegend nur immer dann gegeben, wenn diese Dingen auf die Spur kommen könnten, die möglicherweise zu Schadensersatzzahlungen/ Weiterlesen

Pflege – News: Kommt jetzt (endlich) die regionale Konsolidierung?

Wie die meisten unserer Leser_innen längst wissen, versorgt und verkauft in der Marktgemeinde Eslarn schon immer nur Eslarn, schlimm-stenfalls jemand aus der Region. Wirklich fremde Unternehmen und Organisationen mag man nur, wenn es darum geht ein wenig schmückendes Beiwerk zu haben. So scheint jetzt auch im Pflegebereich die notwenige regionale Konsolidierung zu kommen, bevor man solche Leistungen ggf. vielleicht sogar europaweit und auch in Richtung Tschechien ausschreiben muß. Noch ist das Tagespflegezentrum nicht fertiggestellt, da war vergangene Woche ein Eslarner Pflegeunternehmer mehrere Stunden im Pflege- und Wohnheim am Tillyplatz zu Gast. Heute nun sind es (eine) Vertreter_innen der Pallicura GmbH aus dem Landkreis Schwandorf (über Partnerschaft mit der Amicus GmbH auch im Landkreis Amberg tätig). Man scheint für das Pflege- und Wohnheim der „K & S Lebenswelten“ einen geeigneten Palliativdienstleister zu suchen, bevor die Sache so groß wird, dass man wie bereits erwähnt öffentlich ausschreiben muß. Noch kann man sich scheinbar aussuchen, wer es machen soll/ darf.

Tillyplatz – News: Der AWO-Bauplatz am 02.09.2017

Wochenabschlußbild v. 02.09.17 - Mit einem Mouseklick vergrößerbar!

Wochenabschlußbild v. 02.09.17 – Mit einem Mouseklick vergrößerbar!

Unmittelbar nach den Feierlichkeiten mit Partyzelt ging es auf dem Bauplatz so richtig los. Zuindest die Grundfläche wurde jetzt schon einmal ausgeschoben, und Begrenzungspfähle eingeschlagen. Während in der neuen Ausgabe des monatlich erscheinenden „LebensArt“-Magazins

Auch in der neuen Ausgabe vo "LebensArt"-Magazin keine Neuigkeiten.

Auch in der neuen Ausgabe vo „LebensArt“-Magazin keine Neuigkeiten.

die Werbung imer noch auf „Die AWO Eslarn plant eine: Ambulante Tagespflegeeinrichtung in Eslarn! Weitere Informationen folgen …“ lautet (Bild), präsentieren wir Ihnen zumindest schon einmal eine aktuelle Luftaufnahme vom Bauplatz. Selbstverständlich ist auch dort noch keine Bautafel mit näheren  Hinweisen vorhanden. Es könnte ja zu schnell was ins Internet gelangen. 😉 Wir behalten hiermit unsere anlässlich des damaligen Bauvorhabens „Wohn- und Pflegeheim“ begründete Tradition des „Wochenabschlußbildes“ bei.

Geplant ist in dem Neubau eine „kleine Apotheke“ und ein „Café“ unterzubringen. Wußten Sie übrigens, dass in unserem Redaktionsanwesen in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg schon einal eine Apotheke eines Herrn von Recum vorhanden war?

Haben Sie im Vergleich mit den zurückliegenden Bildern vom Baugelände was bemerkt? Der Wahlkampf-Aufsteller für Uli Grötsch der sich vor dem Baugelände befand, wurde beseitigt.

Eslarn – Events: Die große Party steigt seit 11:15 Uhr!

Die Feierlichkeiten auf dem Baugelände.

Die Feierlichkeiten auf dem Baugelände.

So wie an diesem 29. August 2017 hätte man es sich schon im Jahr 2012 gewünscht, als eher sang- und klanglos die Bauarbeiten zum heutigen „Wohn- und Pflegeheim“ der „K & S Lebenswelten GmbH“, oder im Jahr 2011 die Bearbeiten zum Projekt „Arztpraxis mit Betreutem Wohnen“ begonnen hatten.

Es braucht aber wohl auch einen MdL a.D. (SPD) um zu wissen wie so ein künftiges Etablissement richtig beworben wird. So trafen sich heute gegen ca. 11.00 Uhr nicht nur ein Vertreter der hiessigen Sparkasse, der geschäftsführende Beamte der Marktgemeinde Eslarn, sondern auch jede Menge weiterer geladener Gäste, um auf dem Bauplatz an der Heubachgasse in, für Eslarner Verhältnisse mondäner Art und Weise zu feiern, was demnächst als „AWO Tagespflegezentrum“ vor allem den älteren Personen dienen soll.  Sogar eine große dunkle BMW-Limousine mit dem Aufmerksamkeit erregenden Kennzeichenteil „NEW-HH ….“ bahnte sich den Weg zum Bauplatz, um gekonnt hinter den Baucontainern zu verschwinden.

Schon seit dem Jahrtausendwechsel plant die Eslarner SPD sich für Senior_innen einzusetzen, und mittlerweile sind viele der Planenden selbst schon ins Pensions-, Rentenalter gelangt. Es wurde also Zeit auch für alle diese Leute geeignete Pflegeeinrichtungen zu schaffen. Weiterlesen

Tillyplatz – aktuell. Heute steigt eine „Bauplatz-Party“!?

Ein tagesaktuelles Bild in Richtung "Bauplatz" 829.08.2017, 08.30 Uhr)

Ein tagesaktuelles Bild in Richtung „Bauplatz“ 829.08.2017, 08.30 Uhr)

Gestern kreiste nach langer Zeit wieder einmal ein Helikopter über dem Ortszentrum von Eslarn. Gegen Abend erkundete dann ein Gemeindeverantwortlicher inkognito mit einem fremden Pkw den Bauplatz, und wenig später wurde dort – so gegen 20.00 Uhr – damit begonnen ein größeres Partyzelt aufzustellen. Heute nun wird seit ca. 7.00 Uhr im Zelt fleißig dekoriert, während rund herum die Planierungsarbeiten laufen. Vielleicht kommt sogar eine(r) der Kanzlerkandidat_innen zu Besuch? Nichts ist unmöglich, denn Eslarn hatte schon mal,  im Jahr 1982 den damaligen SPD-Bundeskanzler Helmut Schmidt zu Gast. Seitdem ging es mit Eslarn kontinuierlich bergauf, bis 2010.

Sie werden erkennen können, dieses „AWO-TAgespflegezentrum“ wird weitaus wichtiger werden, als das 2012 begonnene, und 2014 katholisch eingeweihte „Wohn- und Pflegeheim am Tillyplatz“.